Plantago major

Plantago major ist umgangssprachlich als Breitwegerich bekannt und wie der Spitzwegerich, eine heimische Art. Seine Blätter sind löffelförmig. Eer ist sehr trittfest, was es ihm ermöglicht, sich auch auf Wegen niederzulassen. Desweiteren ist er in Wiesen, an Acker-, Feld- und Wegrändern zu finden und kommt auch mit einem dichten sowie nährstoffarmen Boden gut zurecht.

Vom Breitwegerich sind Zuchtsorten zu erhalten, wie zum Beispiel die unten abgebildete „Rubrifolia“ mit roten Blättern, oder „Variegata“, mit grün-weiß bzw. -gelb panaschierten Blättern. Als „Unkraut“ im Garten tritt er nach meinen Beobachtungen um einiges häufiger auf, als sein spitzblättriger Verwandter.

Plantago major „Rubrifolia“ (Rotblättriger Wegerich)

Je sonniger Plantago major „Rubrifolia“ wächst, desto intesiver ist die Rotfärbung seiner Blätter. Im Garten kultivieren kann man ihn wie den Spitzwegerich.

Plantago major „Rosularia“ (Rosenwegerich)

Plantago major „Variegata“

Heilpflanze

Auch der Breitwegerich kommt in der Naturheilkunde zum Einsatz, unter anderem zur Wundheilung oder gegen Husten. Verwendet werden die Blätter und die Wurzeln.