Spitzwegerich im Garten

Um die Ansiedlung von Spitzwegerich im Garten muss man sich zumeist nicht kümmern, denn irgendwann lässt er sich dort alleine nieder. Wobei er nach meinen Beobachtungen deutlich seltener als „Unkraut“ in Erscheinung tritt, als der Breitwegerich (Plantago major).

Spitzwegerich

Der Spitzwegerich im Beet

Standort: voll- bis teilsonnig
Boden: gleichmäßig bis mäßig feucht, etwas Sand, Lehm, Humus
Düngen: gelegentlich mit Kompost oder organischem Gemüsedünger
Winterhart: ja, behält in milden Regionen/Wintern einen Teil seiner Blätter

Basisinformationen: Der Spitzwegerich wirkt gut in einem naturnahe gestalteten Garten. Zuchtformen mit buntem Laub, wie sie vom Breitwegerich zu erhalten sind, scheint es nach meinen Recherchen (leider) nicht zu geben.

Plantago lanceolata wird in einigen Staudengärtnereien angeboten, einfacher ist es jedoch, wenn man ihn aussticht. Das ist erlaubt, er ist nicht geschützt. Das Ausstechen sollte weitläufig erfolgen, je mehr Erde an den Wurzeln haftet, desto schneller wächst er an. Nach dem Umsetzen kann es vorkommen, dass die Blätter für ein paar Tage durchhängen.

Standort: Am besten eignet sich ein voll- bis teilsonniger Standort, ein halbschattiges Plätzchen wird auch vertragen, wenn es dort gelegentlich ein paar Sonnenstrahlen zu erhaschen gibt.

Boden: Ideal ist ein humusreicher Boden, der auch etwas Sand, Kies oder Lehm enthalten kann. Die ersten Monate nach dem Setzen muss regelmäßig gegossen werden. Angewachsene Pflanzen kommen mit längeren Trockenperioden zurecht, dabei kann aber ein Teil ihrer Blätter vertrocknen.

Wer regelmäßig Blätter ernten möchte, sollte den Boden zwischen dem Gießen nur an-, aber nicht austrocknen lassen.

Düngen: Spitzwegerich verträgt magere Böden. Gedüngt werden kann er gelegentlich mit Komposterde oder organischem Gemüsedünger. Ich gieße meine Beete im Sommer mit Teichwasser.

Tipp: Auch für die Kultur im Balkonkasten oder Kübel ist der Spitzblättrige Wegerich geeignet. Als Substrat kann handelsübliche Blumen-/Gemüseerde zum Einsatz kommen. Sie darf zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen. Während des Winters muss nur an frostfreien Tagen gegossen werden.

Breitwegerich-Spitzwegerich
Junger Spitzwegerich (mitte) zwischen Breitwegerich